Das sind die Zukunftspreisträger 2017

Sechs Unternehmen erhalten den Zukunftspreis Brandenburg / Sonderpreis geht an einen Rietzer Handwerker

Die Jury des Zukunftspreises Brandenburg hat sechs Preisträger ermittelt. Es sind diese Unternehmen:

 

Zudem geht der Sonderpreis an Dr. Manfred Seyfarth, Gründer der Umwelt-Geräte-Technik GmbH (UGT) in Müncheberg.

Die von der UGT entwickelten Produkte dienen unter anderem der Analyse der Bodenqualität und des Wasserhaushaltes. In der 25-jährigen Firmengeschichte von UGT ist es Dr. Manfred Seyfarth gelungen, die Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft stets aufs Neue zu beleben. Davon zeugen mehrere nationale und internationale Patente. Diese „grünen Innovationen“ aus Brandenburg werden in ganz Europa, aber auch Amerika und Asien genutzt. Dr. Manfred Seyfarth prägte als Mitglied und später als Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Ostbrandenburg die politische Meinungsbildung und Interessenvertretung der regionalen Wirtschaft maßgeblich mit.

Die Preisträger erhalten neben einem Firmenporträt in den Regionalzeitungen und Kammerzeitschriften je einen Imagefilm, eine hochwertige Stele und eine Urkunde. Der Festakt für die Gewinner findet am 10. November 2017 im Schloss Neuhardenberg statt. Erst an diesem Tag werden die ausführlichen Jurybegründungen veröffentlicht.


Seite drucken

Puschkinstraße 12 b, 15236 Frankfurt (Oder) | Tel.: 0335 5621-1022, Fax: 0335 5621-1090 | info@zukunftspreis-brandenburg.de

©Zukunftspreis Brandenburg GbR 2017