Der Zukunftspreis Brandenburg 2016 wurde verliehen

 

Das sind die Zukunftspreisträger 2016

Neun Unternehmen erhalten den Zukunftspreis Brandenburg / Sonderpreis geht an einen Rietzer Handwerker

Aus 78 gültigen Bewerbungen hat die Jury des Zukunftspreises Brandenburg gestern am 7. Juli 2016 neun Preisträger ermittelt. Es sind diese Unternehmen:

Zudem geht der Sonderpreis an Klaus Windeck.

Bereits mit 20 Jahren übernahm er den Familienbetrieb Metallbau Windeck. Der Schlossermeister und Diplom-Ingenieur hat sich über Jahrzehnte für die Interessen des Handwerks und der Wirtschaft in Brandenburg eingesetzt. Unter anderem engagierte er sich als Innungsobermeister, Präsident der Handwerkskammer Potsdam und Präsident des Brandenburger Handwerkskammertages. Besondere Verdienste erwarb sich Klaus Windeck im Zusammenhang mit der deutschen Wiedervereinigung. So konnte das Handwerk in den neuen Bundesländern seinen Beitrag beim Zusammenwachsen leisten.

Die Preisträger erhalten neben einem Firmenporträt in den Regionalzeitungen und Kammerzeitschriften je einen Imagefilm, eine hochwertige Stele und eine Urkunde. Der Festakt für die Gewinner findet am 4. November 2016 im Schloss Neuhardenberg statt. Erst an diesem Tag werden die ausführlichen Jurybegründungen veröffentlicht.


Einen Kurzfilm zur Preisverleihung vom 4. November finden Sie hier:

Newsletter Impressum & Kontakt Facebook Fanpage-Fanpage