LEIPA Georg Leinfelder GmbH

Preisträger Zukunftspreis 2005:

LEIPA Georg Leinfelder GmbH

Jury-Begründung:

Die LEIPA Georg Leinfelder GmbH wird geehrt, weil sie mit ihrer Arbeit einen großen Beitrag zur Sicherung der Zukunft des Industriestandortes Schwedt leistet. Dank der LEIPA-Erweiterungsinvestitionen in den vergangenen Jahren, hat sich die Oderstadt mittlerweile zum zweitgrößten Papierstandort Deutschlands entwickelt. Außerdem hat das Unternehmen maßgeblich dazu beigetragen, dass Brandenburg in diesem Jahr einen neuen Export-Rekordaufstellte und im August die meisten Güter seit Bestehen des Landes ausführte. LEIPA beliefert in der Endanwendung indirekt Unternehmen wie: Pepsi Cola, Henkel, Nestle, Aldi, Lidl u.a. Im Bereich Magazinpapiere gehören u.a. Bertelsmann, Northern & Shell, Mondadori und Hachette zu den Kunden.Im Jahr 2003 lag der Exportanteil von Leipa bei 46 Prozent, im vergangenen Jahr betrug er schon 56 Prozent und in diesem Jahr wird er rund 60 Prozent erreichen. Exportiert wird weltweit. Papier aus Schwedt wird nach Europa, den USA, Australien und in weitere Ländergeliefert. Die neue, hochmoderne Papiermaschine 4 hat dazu wesentlich beigetragen: Sie allein erzeugt 72 Prozent der Exportproduktion. Selbst unter den Bedingungen eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds hat sich LEIPA erfolgreich an diese Großinvestition gewagt. Die Anlage, deren Errichtung insgesamt 450 Millionen Euro verschlang, besticht mit Qualität und Leistung. Mit ihr ist LEIPA weltweit die erste Firma, die hochwertige Magazinpapiere aus Altpapierherstellt; das heißt: diese Papiere besitzen die gleichen Eigenschaften wie Spitzenpapiere, die aus Holzfaserprodukten hergestellt werden. Die Großinvestition lohnte sich auch für die Schwedter: Es entstanden 227 neue Arbeitsplätze. Mit den derzeit 709Mitarbeitern und 27 Azubis zählt ihr Unternehmen zu den größten Arbeitgebern in Ostbrandenburg. Auch wirtschaftlich ging es mit LEIPA bergauf: So stieg der Umsatz von 171 Millionen Euro im Jahr 2000 auf 208Millionen Euro im vergangenen Jahr. Möge sich diese positive Entwicklung fortsetzen!


Seite drucken

Puschkinstraße 12 b, 15236 Frankfurt (Oder) | Tel.: 0335 5621-1022, Fax: 0335 5621-1090 | kohoutek@ihk-ostbrandenburg.de

©Zukunftspreis Brandenburg GbR 2018